Menü

Geförderte Projekte 2018

In 2018 hat der Vorstand und das Kuratorium der Jugendstiftung Wohn + Stadtbau 14 Projekte ausgewählt und mit rund 30.000 Euro unterstützt. Mit dem Geld wurden vor allem Projekte unterstützt, die das Ziel haben, Kinder und Jugendliche vor den Auswirkungen von Armut zu schützen. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder und Jugendliche in Münster an Aktivitäten teilhaben können – unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern. Welche Zielsetzungen die  einzelnen Projekte verfolgen und was sie bewirkt haben, stellen wir Ihnen gerne vor:

  • Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V.

    5.000 € gehen an die Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V. Der Verein kümmert sich um die Unfallprävention: Durch Veranstaltungen zur Verkehrssicherheit an Schulen  und in Kindergärten sollen folgenschwere Kopfverletzungen und Hirnschädigungen verhindert werden.

    Mehr über die Kinderneurologie-Hilfe: http://www.kinderneurologiehilfe-muenster.de/home/

  • DRK-Jugendtreff Coerde

    DRK-Jugendtreff Coerde

    1.000 Euro erhält der DRK-Jugendtreff Coerde für sein Sportangebot. Jugendliche mit Migrationshintergrund aus Coerde werden durch das niederschwellige Sportangebot integriert und können ihre Freizeit sinnvoll gestalten.

    Mehr über den DRK-Jugendtreff: https://www.drk-muenster.de/angebot/migration/jugendtreff.php

  • Was(s)erleben e.V.

    Mit 2.000 Euro wird der Verein Wasserleben e.V. unterstützt. Der Verein wendet sich an Familien mit chronisch kranken Kindern und ermöglicht Ferienfreizeiten an der See. Die Familien werden von medizinischen, pflegerischen und pädagogischen Fachkräften begleitet.

  • Sternenland e.V.

    Der Verein Sternenland e.V. begleitet Kinder und Jugendliche, die um einen geliebten Menschen trauern. Sie finden häufig wenig Hilfe bei Institutionen und in der Schule, auch Angehörige sind oft hilflos und überfordert. Mit einer Jugendtrauergruppe in Münster bietet der Verein Sternenland Unterstützung. 2.000 Euro hat die Jugendstiftung für das Projekt bewilligt.

    Mehr über Sternenland: www.kindertrauer-sternenland.de

  • Outlaw gGmbH – Bauspieltreff Holtrode

    Mit 2.000 Euro wird das „offene Tanzangebot“ des Bauspieltreffs Holtrode gefördert. Ziel des Projektes ist es, Bewegung, Gemeinschaft und Integration zu fördern sowie die Persönlichkeitsentwicklung zu stärken. Darüber hinaus sollen Übergänge zu Sport- und Tanzvereinen im Stadtteil erleichtert werden.

    Mehr über Outlaw: www.outlaw-ggmbh.de/kinder--und-jugendhaus-wolbeck-bauspieltreff/

  • Anna-Krückmann-Haus

    4.000 Euro erhält das Anna-Krückmann-Haus für den Spiel- und Lerntreff für Mütter, Babys und Kleinkinder im Begegnungszentrum 37 Grad in Münster-Hiltrup. Familien mit außergewöhnlichen Belastungen erhalten dort Unterstützung, sodass die Entwicklungsbedingungen der Kinder verbessert werden können.

    Mehr über: https://www.anna-krueckmann-haus.de/

  • Musikvereinigung Münster Kinderhaus e.V.

    Die Musikvereinigung Münster Kinderhaus e.V. wendet sich an musikalisch interessierte Kinder. Sie erhalten musikalische Förderung unabhängig von ihrer Herkunft und den Möglichkeiten ihres Elternhauses. Die Jugendstiftung hilft hier mit 1.500 Euro.

    Mehr über die Musikvereinigung: https://www.muenster-nord.de/kinderhaus/musikvereinigung-kinderhaus/

  • Waldschule Kinderhaus

    Waldschule Kinderhaus

    Die Waldschule Kinderhaus wendet sich mit dem Projekt „Beweglich bleiben im Sport – Beweglich im Leben“ an Schülerinnen und Schüler, die Wahrnehmungsprobleme und eingeschränkte psychomotorische Fähigkeiten haben. Die Jugendstiftung unterstützt das Projekt mit 3.000 Euro.

    Mehr über die Waldschule Kinderhaus: www.waldschule-kinderhaus.de

  • Alte Post – Berg Fidel

    900 Euro erhält der Förderverein Alte Post – Berg Fidel für das Projekt „Familienpatinnen: Kinder helfen - Familien stärken. Die Familienpatinnen betreuen Patenkinder in Zuwanderfamilien und leisten damit einen Beitrag zu besseren Integration der Familien und ermöglichen den Familien und vor allem den Kindern eine positive Lebensperspektive.

    Mehr über Alte Post Berg Fidel: www.muenster.org/altepost-bergfidel/

  • Melanchthonschule

    Melanchthonschule

    Die Jugendstiftung unterstützt die Melanchthonschule mit 1.000 Euro. Vorschulkinder mit Auffälligkeiten in ihrer sozialen oder emotionalen Entwicklung werden in der Maxiplus-Gruppe auf die Schule vorbereitet.

    Mehr über die Melanchthonschule: http://www.melanchthonschule-muenster.de/

  • Uppenbergschule

    Mit 2.710 Euro unterstützt die Jugendstiftung das Kunstprojekt „Ich bin im Garten“ der Uppenbergschule. Das Projekt wurde durch die Teilnahme der Förderschule am „Kulturagentenprogramm für kreative Schulen“ möglich. In Zusammenarbeit mit sechs Künstlern arbeiten Schüler aus bildungsfernen Familien künstlerisch kreativ. Sie erfahren was es bedeutet, sich auf einen künstlerischen, also freien Prozess einzulassen, etwas selbst zu bestimmen und zu gestalten. Dadurch wird Ihr Selbstwertgefühl gestärkt und sie erlernen soziale Kompetenz. Die erarbeiteten Kunstwerke werden im alten Schulgarten installiert und präsentiert.

    Mehr über die Uppenbergschule: http://www.uppenbergschule.de/joomla/

  • franko - St. Franziskus konkret e.V.

    Die Jugendstiftung fördert mit 1.500 Euro das Projekt "Schule lernen" von franko - St. Franziskus ganz konkret. Das Projekt hilft Familien, die aufgrund eines Migrationshintergrunds ein undifferenziertes Bild von Schule haben, indem sie auf die Inhalte und Themen in punkto Schule vorbereitet werden.

    Mehr über franko: http://www.franziskus-konkret.de/

  • Förderverein Familienzentrum Kita Killingstraße e.V.

    Die Jugendstiftung fördert zwei Projekte vom Fördervereins Familienzentrum Kita Killingstraße. Mit 2.300 Euro wird das Ballettprojekt für benachteiligte Mädchen im Alter von 4 - 6 Jahren unterstützt. 1.500 Euro erhält der Förderverein für das Projekt Kampfesspiele - Gewaltprävention für Jungen im Alter von 5 - 6 Jahren.